die Imkerei

Meine kleine Imkerei liegt im nördlichen Münsterland am Fuße des Teutoburger Waldes. Der artgerechte Umgang mit den Bienen ist für mich selbstverständlich. Umgeben von Feldern und Wiesen finden meine Bienen im Umkreis besten Nektar und machen daraus leckeren Honig. Imkern ist für mich Hobby und Ausgleich zum Beruf.

Einige meiner Bienenvölker stehen das ganze Jahr auf unserem Hof in Höste oder bei meinen Eltern im ostwestfälischen Leopoldshöhe. Einmal im Jahr bringe ich einen Großteil meiner Bienenvölker direkt in die örtliche Rapsblüte oder auf Obstwiesen in der Umgebung. Dies geschieht immer in enger Absprache mit dem bewirtschaftenden Landwirt um die Auswirkungen von Spritzmitteln so gering wie möglich zu halten. Um meinen Bienen eine höhere Blütenvielfalt zu bieten stehen Sie zum Teil auch in der Umgebung verteilt an Wildäckern, Alleen oder Waldrändern.

Dieses Umstellen von Bienenvölkern nennt man wandern. Berufsimkereien wandern mit ihren Bienenvölkern oft durch ganz Deutschland oder überwintern sogar in Italien. Dieser Einsatz ist nötig um Sortenhonige zu ernten. Außerdem werden Bienenvölker für die Bestäubung in Obstanbauregionen benötigt. Diesen logistischen Aufwand kann ich in meiner kleinen Imkerei nicht leisten. Ich bleibe daher eher in der Region, was allerdings auch bedeutet, dass man bei mir in der Regel keine speziellen Sortenhonige findet. Wenn ich mit meinen Bienen wandre geschieht das immer Abends und Nachts, wenn alle Flugbienen in ihren Bienenstöcken sind. Die Völker werden verschlossen und zügig aber sorgfältig verladen und transportiert. Am folgenden Morgen präsentiert sich meinen Bienen eine neue blütenreichere Umgebung.